Polizisten wegen Massenmord auf dem Maidan verhaftet

Zwölf Angehörige einer ukrainischen Spezialeinheit sind wegen des Verdachts auf Massenmord verhaftet worden, sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft. Sie sollen auf dem Maidan Demonstranten erschossen haben.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

In der Ukraine sind zwölf Mitglieder der inzwischen aufgelösten Berkut-Bereitschaftspolizei wegen des Verdachts auf Massenmord während der Proteste gegen die Regierung verhaftet worden.

Den Polizisten wird vorgeworfen, friedliche Demonstranten erschossen zu haben, wie ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft am Donnerstag sagte. Es handle sich um Mitglieder der „Schwarzen Einheit“, einer Spezialtruppe innerhalb der Berkut.

„Die Polizisten wurden für Sondereinsätze trainiert, zu denen auch die Tötung von Menschen gehört“, sagte der Sprecher. „Sie wurden direkt vom Präsidialamt überwacht.“

Mehr als 100 Menschen kamen bei den Demonstrationen gegen den damaligen Präsidenten Viktor Janukowitsch in der Hauptstadt Kiew ums Leben. Viele wurden von Scharfschützen erschossen. Die neue Führung der Ukraine macht die Mitglieder der Berkut dafür verantwortlich. Die Polizei-Organisation wurde Ende Februar aufgelöst.

Der estnische Außenminister Urmas Paet hingegen hat in einem abgehörten Telefonat mit der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton gesagt, dass die Todesschützen vom Maidan von Teilen der neuen Regierung beauftragt wurden (mehr hier).

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick