Türkei: Erdogan-Berater tritt am Boden liegenden Demonstranten

Ein Berater von Ministerpräsident Erdogan hat einen am Boden liegenden Demonstranten getreten. Der Vorfall ereignete sich während Erdogans Besuch in Soma. Dort protestierten Demonstranten gegen die Regierung, der sie eine Mitschuld an dem bisher größten Grubenunglück in der Türkei geben.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Diese Fotos werfen ein Schlaglicht auf die Spannungen nach dem Minenunglück. Ein Berater von Minsterpräsidenten Reccep Tayyip Erdogan tritt einen am Boden liegenden Demonstranten während des Protestes gegen Erdogan bei dessen Besuch in Soma.

Das Unglück in der Grube im Westen der Türkei hat den Protesten gegen die Regierung von Erdogan erneut Nahrung gegeben, ausgehend von der Kritik an der Sicherheit türkischer Bergwerke.

In der Stadt Izmir, der nächstgelegenen Großstadt zum Unglücksorts kam es am Donnerstag zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften. Ähnliche Szenen haben sich auch in anderen Städten ereignet haben (mehr hier).

In Soma selbst bereitete man sich unterdessen auf viele Beerdigungen vor. Hunderte Bergleute kamen bei dem Unglück am Dienstag ums Leben, wieviele Tote es am Ende der Suche sein werden, ist noch ganz und gar unklar.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick