EU-Wahl Frankreich: Front National wird stärkste Kraft

Ersten Prognosen zufolge wird der Front National mit 25 Prozent die stärkste Kraft in Frankreich. Die regierenden Sozialisten kamen demnach mit rund 14 Prozent nur auf den dritten Platz - eine schwere Schlappe für den unpopulären Präsidenten Francois Hollande.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Front National ist Prognosen zufolge bei der Europawahl in Frankreich stärkste Kraft geworden. Nachwahlbefragungen zufolge erreichte die Partei von Marine Le Pen rund 25 Prozent der Wählerstimmen. Die Zeitung Le Monde spricht von einem politischen Erdbeben. „Es gibt einen Gewinner – und viele Verlierer“, zitiert die Libération Außenminister Laurent Fabius.

Die regierenden Sozialisten kamen demnach mit rund 14,7 Prozent nur auf den dritten Platz hinter der konservativen UMP, für die 20,3 Prozent stimmten. Sollten sich die Prognosen bestätigen, wäre es der erste landesweite Sieg des Front National, der von Le Pens Vater, Jean-Marie Le Pen, gegründet worden war.

Die euro-skeptische Linke kam auf 6,6 Prozent und nahm damit Hollande ebenfalls Stimmen ab.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick