Polizei sichert Mannheimer Innenstadt nach Massenschlägerei

In Mannheim gingen mehr als 40 Personen mit Hieb- und Stichwaffen sowie Reizgas aufeinander los. Bei den Auseinandersetzungen wurden elf Personen verletzt, einige davon schwer. Die Polizei sichert die Innenstadt nun mit einem Großaufgebot.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Nach der Massenschlägerei in der Mannheimer Innenstadt, bei der elf Menschen verletzt worden sind, zeigt die Polizei am Samstag Präsenz. Man sei mit einem großen Aufgebot vor Ort, so ein Sprecher.

Am Freitag waren rund 20 Personen aufeinander losgegangen. Sechs Einsatzwagen der Polizei konnten die Menge vorerst trennen. Doch beide Gruppen holten sich Verstärkung und trafen in einem anderen Stadtteil erneut aufeinander, berichtet der SWR.

40 Personen gingen mit Hieb- und Stichwaffen sowie Reizgas aufeinander los, die Polizei stellte zudem eine scharfe Pistole sicher. Zudem wurden Patronenhülsen sichergestellt (mehr hier).

Elf Personen wurden bei der Massenschlägerei verletzt, drei wurden festgenommen. Die Mannheimer Polizei holte sich für die kommenden Tage Verstärkung aus Heidelberg und Rheinland-Pfalz.

 

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick