Geringe Nachfrage: Ford kündigt Kurzarbeit an

Ford baut wegen sinkender Nachfrage nach Kleinwagen weniger Autos des Modells Fiesta. Um die Produktion herunterzufahren, kündigte der Autobauer Kurzarbeit an. Knapp 4000 Beschäftigte am Standort Köln seien betroffen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Ford baut wegen der sinkenden Nachfrage nach Kleinwagen weniger Autos des Modells Fiesta. Das Produktionsvolumen solle auch mit Hilfe von Kurzarbeit heruntergefahren werden, kündigte die Ford-Werke GmbH am Freitag an. Die Fertigung werde von den Spitzenwerten des ersten Halbjahres von 1850 Fiesta-Kleinwagen auf rund 1550 bis Jahresende reduziert. Noch im September solle bei der Bundesagentur für Arbeit ein Antrag zur Kurzarbeit gestellt werden. Die Fahrzeugfertigung solle in den Monaten Oktober und November an insgesamt elf Tagen ruhen. Knapp 4000 der insgesamt rund 17.300 Beschäftigten am Standort Köln seien betroffen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick