Deutschland: Weniger Milchkühe wegen Ende der Milchquote

Die Zahl der deutschen Milchbauern sinkt deutlich. Die Aufhebung der Milchquote und die Russland-Sanktionen belasten die Landwirte.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Als Reaktion auf das Ende der Milchquote verkleinern Deutschlands Bauern ihren Milchkuhbestand. Zum Stichtag 3. Mai 2015 wurden in Deutschland fast 4,3 Millionen Milchkühe gehalten, wie das Statistische Bundesamt errechnet hat. Im Vergleich zur letzten Erhebung sechs Monate zuvor waren das nach Mitteilung der Wiesbadener Behörde vom Freitag gut 9.000 oder 0,2 Prozent weniger.

Die Milchquote war zwar erst zum 31. März ausgelaufen, doch da die Änderung angekündigt war, hätten sich die Landwirte langfristig darauf eingestellt, erklärte ein Statistiker. Der Trend zu einer Verkleinerung der Kuhbestände halte an. Die Zahl der Betriebe in Deutschland, die Milchkühe halten, verringerte sich von Anfang November 2014 bis Anfang Mai 2015 um 2,2 Prozent auf 74.762.

Bis Ende März hatte die Europäische Union den einzelnen Mitgliedsländern bestimmte Produktionsmengen für Milch zugewiesen. In Deutschland wurde diese Menge dann auf die einzelnen Betriebe umgelegt. Die Milchquote sollte einerseits Überproduktion begrenzen, andererseits garantierte das System den Bauern stabile Preise.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick