Finanzinvestoren wollen Südkorea-Geschäft von Tesco übernehmen

Nach Informationen von Insidern befinden sich die Finanzinvestoren Carlyle und MBK Partners im Bieterkampf um das milliardenschwere Südkorea-Geschäft des britischen Einzelhändlers Tesco. Doch auch Goldman Sachs sowie Affinity Equity Partners haben Interesse an Tescos Südkorea-Geschäft angemeldet.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Finanzinvestoren Carlyle und MBK Partners gehören Insidern zufolge zu den Bietern für das milliardenschwere Südkorea-Geschäft des britischen Einzelhändlers Tesco. Auch der Private-Equity-Ableger der US-Bank Goldman Sachs sowie Affinity Equity Partners mit Sitz in Hongkong bemühten sich um den Zuschlag für die auf sechs Milliarden Dollar geschätzte Sparte, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag. Kommt eine Übernahme zustande, würde es sich um den bislang größten Zukauf einer Beteiligungsgesellschaft in Asien handeln.

Die britische Supermarktkette ist durch die Konkurrenz der deutschen Anbieter Aldi und Lidl enorm unter Druck geraten und benötigt dringend mehr finanziellen Spielraum, um ihr Heimatgeschäft anzukurbeln. Ein Rekordverlust im vergangenen Jahr und die Herabstufung der Kreditwürdigkeit auf Ramsch bei Moody’s und S&P hatten zuletzt die Dringlichkeit noch erhöht.

Offerten für die nächste Bieterrunde müssen den Insidern zufolge bis Mitte August eingereicht werden. Zunächst war unklar, ob der Finanzinvestor KKR noch im Rennen ist. Keine der Firmen wollte sich äußern.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick