Kroatien schickt Flüchtlinge weiter nach Österreich und Deutschland

Kroatien erlaubt Flüchtlingen die Durchreise nach Deutschland und Österreich. Damit dürften sich die Routen der Flüchtlinge ändern: Serbien hatte bereits am Dienstag keine Flüchtlinge mehr nach Ungarn gebracht.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Aus Serbien einreisende Flüchtlinge dürfen Kroatien auf ihrem Weg nach Westeuropa passieren. Dies teilte der kroatische Regierungschef Zoran Milanovic am Mittwoch in Zagreb mit.

«Sie können durchreisen, und wir bereiten uns auf diese Möglichkeit vor», sagte der Sozialdemokrat im Parlament. Der Weg von Serbien über Kroatien gilt als Ausweichroute für Flüchtlinge, die nach Österreich und Deutschland wollen, nachdem Ungarn seine Grenzen geschlossen hat. Kroatien schickt zudem Minenräumer an die Grenze zu Serbien, wo Flüchtlinge eine neue Route suchen. Dort liegen noch zahlreiche scharfe Minen aus der Zeit des jugoslawischen Bürgerkriegs.

Einen Tag nach Abriegelung der ungarischen Grenze trafen am Mittwochmorgen die ersten Flüchtlinge an der Grenze Serbiens zum EU-Nachbarland Kroatien ein. Wie das kroatische Staatsfernsehen und große Zeitungsportale des Landes berichteten, handelte es sich vor allem um Frauen und Kinder, die sowohl mit dem Bus als auch mit Taxen in die serbische Grenzstadt Sid gekommen waren. Unmittelbar nach ihrer Ankunft hätten sie versucht, zu Fuß über die grüne Grenze nach Kroatien zu gelangen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick