Fluggesellschaft Swiss steigert Gewinn wegen Ölpreisverfall

Die Fluggesellschaft Swiss konnte ihren Gewinn im dritten Quartal um 36 Prozent steigern. Ausschlaggebend für diese Entwicklung sind die niedrigen Ölpreise. Doch auch das aktuelle Sparprogram des Konzerns wirkt sich positiv auf das Ergebnis aus.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Schweizer Fluggesellschaft Swiss steht zwar aufgrund der Konkurrenz durch die Billig-Airlines und der Stärke des Schweizer Franken unter Druck, doch der Ölpreisverfall wirkt sich positiv auf die Bilanz des Konzerns aus. Die Swiss konnte ihren Betriebsgewinn im dritten Quartal des aktuellen Jahres um 36 Prozent auf umgerechnet 172,3 Millionen Euro steigern, berichtet die Handelszeitung. „In den ersten neun Monaten überkompensierten die günstigen Treibstoffpreise die währungsbedingte Belastung“, so Swiss in einer aktuellen Mitteilung.

Allerdings führte auch das aktuelle Sparprogramm SCORE zur Gewinnsteigerung. Der Konzern meldet: „Positiv wirkte sich auch die Währungssicherung aus. Einen positiven Einfluss hatten darüber hinaus die im Rahmen des Zukunftsprogramms SCORE rund 370 lancierten Massnahmen auf der Kosten- und Ertragsseite. Bis Ende des dritten Quartals wurden insgesamt 169 Massnahmen umgesetzt und abgeschlossen. Zu den wichtigsten Aktivitäten zählten weiterhin die Maßnahmen im Bereich der Treibstoffeffizienz sowie der Ausbau des Marktanteils in Genf.“

Swiss will zwischen 2016 und 2018 insgesamt 150 Stellen schaffen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick