Putin und Obama zu den Terror-Anschlägen von Paris

Wladimir Putin und Barack Obama haben den Franzosen zu der Terror-Anschlägen von Paris kondoliert. Beide Präsidenten zeigten sich entsetzt über die Anschläge.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Russlands Präsident Wladimir Putin hat Frankreich zu der «Serie von monströsen Terror-Angriffen in Paris» kondoliert. Er sandte seine Worte der Solidarität an Präsindet Francois Hollande und das ganze französische Volk, sagte sein Sprecher am Freitagabend in Moskau.

US-Präsident Barack Obama hat die Anschläge von Paris mit Dutzenden Toten als «abscheulichen Versuch» verurteilt, unschuldige Zivilisten zu terrorisieren. Es handele sich nicht nur um Anschläge auf Paris oder das französische Volk, sondern auf die gesamte Menschheit, sagte Obama am Freitag in Washington.

Obama bot die Hilfe Amerikas bei der Bekämpfung des Terrors an. «Wir stehen bereit, jedwede Unterstützung zu leisten, die die Regierung und die Bevölkerung Frankreichs benötigen», sagte Obama. Frankreich sei der älteste Verbündete der USA. Das französische Volk habe immer wieder Schulter an Schulter mit Amerika gestanden.

«Wir werden tun, was immer auch getan werden muss, um diese Terroristen zur Verantwortung zu ziehen», sagte der US-Präsident. «Diejenigen, die glauben, sie können das französische Volk oder die Werte, für die es steht, terrorisieren, liegen falsch.»

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick