Finnland: Bürger erzwingen Debatte über Ausstieg aus Euro

Die finnischen Abgeordneten müssen über einen möglichen Euro-Ausstieg debattieren. Mehr als 50.000 Finnen haben das entsprechende Volksbegehren unterzeichnet. Somit sind die notwendigen Unterschriften für die Parlamentsdebatte zusammengekommen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Finnlands Abgeordnete werden nach Angaben einer hochrangigen Parlamentsvertreterin Anfang kommenden Jahres über einen möglichen Ausstieg des Landes aus der Euro-Zone debattieren. Hintergrund sei ein Volksbegehren, sagte die für Gesetzesinitiativen zuständige Parlamentsmanagerin Maija-Leena Paavola am Montag.

So seien die für den Schritt notwendigen 50.000 Unterschriften zusammengekommen. Es gilt zwar als extrem unwahrscheinlich, dass die Finnen der Währungsgemeinschaft den Rücken kehren wollen. Jüngsten Umfragen zufolge stehen nämlich fast zwei Drittel der Bürger hinter dem Euro. Doch die Entscheidung für eine Parlamentsdebatte über die Frage zeigt offenbar die Unzufriedenheit vieler Finnen mit der heimischen Wirtschaft, die seit drei Jahren schrumpft.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick