Verletzte Polizisten bei Demo in Magdeburg

Bei einer Demo der linken Szene kam es zu Ausschreitungen. Beamte wurden mit Steinen und Feuerwehrskörpern angegriffen. Vier Polizisten wurden dabei verletzt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Bei einer Demonstration der linken Szene in Magdeburg sind Polizisten verletzt worden. Wie die Polizei in der Landeshauptstadt mitteilte, kam es am Freitagabend zu den Ausschreitungen bei einer Veranstaltung unter dem Motto „Schulter an Schulter gegen Faschismus und imperialistische Kriege“.
Beamte seien aus dem Zug von rund 250 zum Teil vermummten Teilnehmern heraus mit Steinen und Feuerwerkskörpern beworfen worden, teilte die Polizei mit.

Zudem wurden in der Innenstadt Polizeiautos und Hauswände beschädigt. Vier Beamte erlitten leichte Verletzungen, zwei davon mussten ihren Dienst beenden. Die Polizei leitete 15 Strafverfahren unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Landfriedensbruchs und Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ein.

Am Samstag sind in Magdeburg Demonstrationen aus Anlass des 71. Jahrestages der Zerstörung der Stadt durch Luftangriffe der Alliierten im Zweiten Weltkrieg geplant. Die Kundgebungen richten sich gegen Versuche, die Opfer der Luftangriffe für rechtsextremistische Zwecke zu benutzen. Die Polizei war mit mehreren Hundertschaften im Einsatz.

media-fastclick media-fastclick