Akute Gefährdung: Polizeischutz für Böhmermann

Der Satiriker Jan Böhmermann steht wegen akuter Bedrohung unter Polizeischutz. Er soll Köln verlassen haben. Seine neueste Sendung wurde abgesagt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Jan Böhmermann mit seiner Warnung vor einer Schmähkritik an Erdogan. Der Satiriker steht jetzt unter Polizeischutz. (Scrennshot: Dailymotion)

Jan Böhmermann mit seiner Warnung vor einer Schmähkritik an Erdogan. (Scrennshot: Dailymotion)

Focus online berichtet, dass der Satiriker Böhmermann seit heute unter Polizeischutz steht. Eine Kölner Polizeisprecherin bestätigte, dass man «einen Streifenwagen vor das Haus gestellt hat». Offenbar sehen die Ermittler der politischen Abteilung den Fall Böhmermann und seine Familie akut durch Anhänger Erdogans in Deutschland gefährdet. Böhmermann selbst habe nicht um besonderen Schutz gebeten, heisst es aus Kölner Polizeikreisen. Er soll sich nicht mehr in Köln aufhalten.

Seine aktuelle Sendung wurde abgesagt (mehr hier).

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick