Daimler setzt bei Carsharing auf China

Innerhalb von knapp zwei Monaten ist Daimlers Carsharing-Dienst car2go an seinem ersten Standort in Asien für zehntausende Fahrten genutzt worden. Der Start des Dienstes in China ist damit deutlicher erfolgreicher als die Einführung in Europa und Nordamerika.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Seit dem Start von car2go Mitte April hätten sich im chinesischen Chongqing bereits mehr als 78.000 Kunden registriert, teilte Daimler am Dienstag mit. Mehr als 40.000 Mal und damit alle 1,7 Minuten sei einer der 400 weiß-blauen Smarts seither gemietet worden.

Daimler erklärte zum Vergleich, dass sich an den größten europäischen und nordamerikanischen Standorten in den ersten vier bis fünf Jahren jeweils zwischen 100.000 und 130.000 Kunden angemeldet hätten. Der Start in der Metropole Chongqing mit 30 Millionen Einwohnern habe „unsere Erwartungen bei Weitem“ übertroffen, erklärte car2go-Geschäftsführer Roland Keppler.

Das 2008 ins Leben gerufene Daimler-Angebot car2go ist weltweit an 30 Standorten verfügbar, so die AFP. Dort sind knapp 15.000 Fahrzeuge unterwegs, die nach Unternehmensangaben bereits mehr als 50 Millionen Mal angemietet wurden.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick