Schlacht um Aleppo: Islamisten fliehen, stehlen vorher Waffen

Eine Gruppe von islamistischen Söldnern soll in Aleppo Fahnenflucht begangen und dabei Waffen der Freien Syrischen Armee im Wert von 75.000 Dollar gestohlen. Wohin die Islamisten geflüchtet sind ist unbekannt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Die Lage im Nordwesten von Aleppo sieht mit der Fahnenflucht einiger Söldner anders aus. (Grafik: Petro Lucem)

Die Lage im Nordwesten von Aleppo. (Grafik: Petro Lucem)

Die Freie Syrische Armee (FSA) kritisiert in einer Mitteilung, dass eine Gruppe von „militanten Kämpfern“ in Aleppo bei ihrer Flucht Waffen der FSA im Wert von 75.000 Dollar gestohlen haben sollen, berichtet Al-Masdar News. Der betroffenen Gruppe wird eine Frist von 24 Stunden gegeben, um die Waffen auszuhändigen. Sollte dies nicht geschehen, werden die Gruppenmitglieder wegen Fahnenflucht angeklagt.

Währenddessen haben islamistische Söldner in der westlichen Provinz Latakia eine überraschende Offensive gegen die syrische Armee (SAA) durchgeführt. Sie konnten die Zuwayqat-Hügel erobern. Als Reaktion darauf begann die russische Luftwaffe am Donnerstag damit, Luftschläge gegen die Söldner auszuführen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick