US-Behörde warnt vor Nutzung von Samsung-Handy in Flugzeugen

Die amerikanische Flugaufsicht FAA hat Reisende vor dem Gebrauch des Samsung Galaxy Note 7 auf Flügen gewarnt. Zudem sollten die Geräte nicht mit dem Gepäck aufgegeben werden. Das Galaxy Note 7 ist das Konkurrenzmodell des neuen iPhone 7 von Apple.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Eine Maschine der Lufthansa. Die FAA hat vor der Nutzung des Samsung Galaxy Note 7 auf Flügen gewarnt. (Foto: dpa)

Eine Maschine der Lufthansa. (Foto: dpa)

Die US-Flugaufsicht FAA hat Passagiere aus Sicherheitsgründen davor gewarnt, das neue Samsung-Smartphone Galaxy Note 7 während des Fluges anzuschalten oder zu laden. Der südkoreanische Hersteller hatte nach Berichten über Brandgefahr durch fehlerhafte Akkus eine umfangreiche Rückrufaktion gestartet.

Die FAA empfahl nach eigenen Angaben vom Donnerstag zugleich dringend, die Mobiltelefone nicht im Gepäck aufzugeben. Mehrere Fluggesellschaften, darunter Singapore Airlines und Qantas, untersagen ihren Passagieren, die betroffenen Geräte zu nutzen oder aufzuladen. In Deutschland stand Samsung erst kurz vor dem Verkaufsstart des Handys.

Das Samsung Galaxy Note 7 ist das Konkurrenzmodell zum iPhone 7 von Apple, dessen Einführung die Erwartungen der Kunden nicht erfüllen konnte. Die Aktie von Apple büßte daraufhin 2,6 Prozent ein.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick