Umfrage: 82 Prozent lehnen Merkels Flüchtlings-Politik ab

Die Deutschen haben sich mit klarer Mehrheit von Angela Merkels Flüchtlingspolitik abgewendet. Die massive Ablehnung ist vor allem ein politisches Statement, denn die Zahl der nach Deutschland reisenden Flüchtlinge und Migranten ist deutlich zurückgegangen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die weit überwiegende Mehrheit der Deutschen lehnt einer Umfrage zufolge den Kurs von Kanzlerin Angela Merkel in der Flüchtlingspolitik ab und will eine Korrektur. 82 Prozent der Befragten forderten bei der Erhebung des Forschungsinstituts TNS im Auftrag des „Spiegel“ eine Änderung der Politik, wie das Magazin am Freitag berichtete. 28 Prozent waren demnach der Ansicht, Merkel müsse „grundsätzlich“ ihre Politik ändern, 54 Prozent wollten eine teilweise Korrektur. 15 Prozent waren der Ansicht, Merkel solle ihrer Linie treu bleiben.

Nach der Wahlniederlage der CDU in Mecklenburg-Vorpommern und des Erfolgs der rechtspopulistischen AfD hatte die Schwesterpartei CSU ihre Kritik an Merkel weiter verschärft. Parteichef Horst Seehofer sagte, die Menschen „wollten diese Berliner Politik“ nicht. Am Wochenende ist ein Spitzentreffen der Koalition mit Seehofer, Merkel und SPD-Chef Sigmar Gabriel geplant.

„TNS“-Forschung hat nach Angaben des „Spiegel“ über 1000 Deutsche am Dienstag und Mittwoch zu Merkels Flüchtlingspolitik befragt.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick