Politik

Polizeizentrale von Dallas nach anonymer Drohung abgeriegelt

Lesezeit: 1 min
10.07.2016 09:53
Die Zentrale der Polizei im texanischen Dallas ist nach einer anonymen Drohung am Samstag abgeriegelt worden. In einer Pressemitteilung hieß es, die Polizei habe „Vorsichtsmaßnahmen“ ergriffen, nachdem sie eine anonyme Drohung gegen die „Sicherheitskräfte in der gesamten Stadt“ erhalten habe.
Polizeizentrale von Dallas nach anonymer Drohung abgeriegelt

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
USA  
Sicherheit  

Nach Angaben der Zeitung "Dallas Morning News" waren Eliteeinheiten der Polizei im Hauptgebäude im Einsatz. Demnach war in einer Parkgarage hinter der Zentrale ein maskierter Mann gesehen worden. Nach intensiver Suche gaben die Behörden aber zwei Stunden später Entwarnung.

Die Suche nach einer verdächtigen Person habe jedoch nichts ergeben, teilte ein Sprecher mit. Bei der Durchsuchung eines Parkhauses hätten die Beamten eine Schusswaffe eingesetzt, um durch eine verschlossene Tür zu kommen.

Am Donnerstag hatte ein 25-jähriger in Dallas bei einer friedlichen Kundgebung gegen Polizeigewalt fünf Polizisten aus dem Hinterhalt erschossen. Der Todesschütze wurde schließlich von einem Polizeiroboter mit einem Sprengsatz getötet. Er handelte offenbar aus Hass auf weiße Polizisten. Nach Angaben der Behörden handelte es sich offenbar um einen Einzeltäter.

Auslöser für Johnsons Tat war vermutlich der tödliche Polizeieinsatz gegen zwei Schwarze in Louisiana und Minnesota in der vergangenen Woche. Die auf Amateurvideos festgehaltenen Tötungen haben das Land schockiert. In mehreren Städten der USA, darunter in New York, gingen die Menschen erneut in Erinnerung an die beiden Opfer Alton Sterling und Philando Castile auf die Straße. Vor dem Polizeipräsidium in Dallas legten gleichzeitig zahlreiche Einwohner Blumen zum Gedenken an die getöteten Polizisten nieder.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Ratgeber
Ratgeber Bestens geplant: Einkommensvorsorge für Beamte

Die neue Allianz Einkommensvorsorge schützt Beamte und alle, die es werden wollen, vor den finanziellen Risiken einer Berufs- oder...

DWN
Deutschland
Deutschland Nato-Nordflanke: Deutsche Marine testet Raketen bei Norwegen

Die Deutsche Marine hat in den vergangenen Tagen Boden-Luft-Raketen bei Norwegen getestet.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Hackerangriff auf US-Pipeline: Investoren bereiten Aufkauf von Benzin in Europa vor

Medienberichten zufolge haben Großhändler Öltanker gebucht, um Benzin und Diesel aus Europa in die Vereinigten Staaten zu bringen.

DWN
Finanzen
Finanzen Rohstoff-Gigant: Kupferpreis muss weiter steigen, damit massive Nachfrage bedient werden kann

Dem Rohstoffhändler Glencore zufolge reicht das gegenwärtige Allzeithoch beim Kupferpreis nicht aus. Das Industriemetall müsse noch...

DWN
Finanzen
Finanzen Alzheimer: So bewahren Sie Freiheit, Finanzen und Lebensqualität trotz Diagnose

Betroffene und Angehörige reagieren zuerst geschockt auf die Diagnose von Alzheimer oder anderen Demenzerkrankungen. Doch gerade in diesen...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Chinesischer Automarkt verzeichnet kräftiges Wachstum

Gute Nachrichten für die deutschen Autobauer aus deren größtem Absatzmarkt. Die Auslieferung von Autos und leichten Nutzfahrzeugen in...

DWN
Politik
Politik USA genehmigen Pfizer-BioNTech-Vakzin für Kinder ab 12 Jahren

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat den von Pfizer und BioNTech entwickelten Impfstoff für 12- bis 15-jährige Kinder genehmigt. Bislang...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft China: Rückgang der Bevölkerung stellt wirtschaftlichen Aufstieg in Frage

Die extrem niedrige Geburtenrate in China wird zu einem starken Bevölkerungsrückgang führen. Daher dürfte es für das Land schwierig...

DWN
Finanzen
Finanzen Dax: Plötzliche Inflations-Sorgen jagen die Kurse nach unten

Gestern noch frohen Mutes, heute schon wieder flatterig: So unentschlossen zeigen sich derzeit die Märkte. So haben am zweiten Handelstag...