Politik

Barbusige Femen-Aktivisten stürmen Konferenz von Muslimen

Lesezeit: 1 min
16.09.2015 01:16
Auf einer Islam-Konferenz im französischen Pontoise ist es am Samstagabend zu einem Zwischenfall gekommen. Die Versammlung wurde während der Rede zweier Imame von zwei barbusigen Aktivistinnen der Menschenrechtsgruppe Femen gestürmt. Thema der Veranstaltung war die Rolle der Frau im Islam.
Barbusige Femen-Aktivisten stürmen Konferenz von Muslimen
„Niemand unterwirft mich! Niemand besitzt mich! Ich bin mein eigener Prophet!“, so die Aktivistinnen. (Screenshot Twitter)

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Die beiden Femen-Aktivistinnen hatten das Podium mit entblößtem Oberkörper kurz vor Ende der Islam-Konferenz gestürmt. Sicherheitskräfte überwältigten die Frauen. Die Veranstalter haben nun angekündigt, gegen das Duo klagen zu wollen.

Im Internet kursiert mittlerweile ein Video, das die Störung durch die beiden Femen-Aktivistinnen zeigt. Sie stürmen die Bühne und ergreifen das Mikrofon. Auf ihren Oberkörpern haben sie ihre Botschaft aufgemalt:

„Niemand unterwirft mich! Niemand besitzt mich! Ich bin mein eigener Prophet!“

Während die Aktivistinnen ihre Parole auf Französisch und Arabisch in die Menge rufen, treten die beiden Redner peinlich berührt in den Hintergrund. Dutzende Sicherheitskräfte springen ihnen bei und zerren die Frauen von der Bühne. Im Saal selbst sollen Männer gerufen haben: „Dreckige Huren, wir müssen sie töten“, berichtet die Huffington Post.

Bereits im Vorfeld der Konferenz sei in den Medien eine anti-muslimische Stimmung geschürt worden, so die Organisatoren in einer auf Facebook veröffentlichten Erklärung. Deshalb wolle man sich nun auch diese Attacke nicht gefallen lassen. Es sei wichtig, dass die Gemeinschaft sich gegenseitig unterstütze und aktiv werde:

www.facebook.com] data-width="500">

A" href="https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=892074564210671&id=231546770263457">A" target=_blank>www.facebook.com] partager à vos contacts, sur Facebook et tweeter ...La 3ème édition du salon musulman du val Oise a été ternie... Posted by Salon Musulman du Val d'Oise on Sonntag, 13. September 2015

Kritiker der Veranstaltung sehen das anders. Sie hielten das Thema der Konferenz, die Ehre der muslimischen Frau, für fraglich. In einer Petition wurde sogar das Verbot der Konferenz gefordert, da auch fundamentalistische Prediger teilnehmen sollten, die die Zwangsehe und die Unterwerfung von Frauen rechtfertigten. Unterzeichnet wurde diese mittlerweile von fast 11.000 Menschen.

Femen France hat die Aktion unterdessen verteidigt. Immerhin lehre der Islam, dass Frauen fügsam und schweigsam sein sowie ihrem Ehemann selbstlos dienen sollten. Die Zwangsehe sei zu akzeptieren und die Frau habe nicht zu denken:

www.facebook.com] data-width="500">

FEMEN" href="https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=503635013146715&id=457338711109679">FEMEN" target=_blank>www.facebook.com] au Salon du prêche intégriste.Personne ne me soumet, personne ne me possède, je suis mon propre prophète!Au...

Posted by FEMEN France on Sonntag, 13. September 2015


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Rundfunkbeitrag: Erträge steigen auf neun Milliarden Euro - Zahlen wir bald noch mehr?
25.06.2024

In der deutschen Medienpolitik wird erneut über die Höhe des Rundfunkbeitrags diskutiert. Ab 2025 könnte er laut einer Empfehlung um 58...

DWN
Finanzen
Finanzen Milliardenlücke bei Förderung erneuerbarer Energien
25.06.2024

Die Bundesregierung sieht sich mit erheblichen Mehrkosten bei der Förderung erneuerbarer Energien konfrontiert. Laut einem Schreiben von...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Bauen, wie es sich der Kanzler wünscht: Eine Million Quadratmeter neue Siemensstadt
25.06.2024

Am Dienstag kommt Olaf Scholz (SPD) in die Berliner Siemensstadt zur Grundsteinlegung des neuen „Siemensstadt Square“. Nach mehr als...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Gallup-Studie: Arbeitnehmer kämpfen weltweit gegen Stress
25.06.2024

Der neueste Gallup-Bericht zeigt: Trotz wirtschaftlichem Fortschritt erleben viele Arbeitnehmer weltweit hohen Stress und sinkende...

DWN
Politik
Politik 6-Tage-Woche in Griechenland: Arbeiten die Deutschen zu wenig?
25.06.2024

Trotz Personalmangel wird in Deutschland die Vier-Tage-Woche getestet. In Griechenland passiert gerade das Gegenteil: Ein neues Gesetz zur...

DWN
Politik
Politik Enquetekommission? Zustimmung aus Ampel-Fraktionen für Corona-Bürgerrat
25.06.2024

Die Idee, die Corona-Politik Deutschlands in einem Bürgerrat aufzuarbeiten, findet Unterstützung in den drei Ampel-Fraktionen. "Aus...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Energie der Zukunft: Power-to-X-Technologien auf dem Vormarsch
25.06.2024

Wie kann volatiler Strom dauerhaft gespeichert werden? Power-to-X-Technologien, kurz PtX oder P2X, sind eine der besten Antworten auf diese...

DWN
Politik
Politik EU-Beitrittsgespräche: Ukraine und Moldau auf dem Weg zur Mitgliedschaft
25.06.2024

Traditionell standen Balkanstaaten wie Montenegro oder Serbien im Fokus, wenn es um mögliche neue EU-Mitglieder ging. Doch durch Russlands...