Frankreich: Flugverbotszone über Syrien, damit Flüchtlinge zurückkehren können

Frankreich verhandelt mit den am Syrien-Krieg beteiligten Staaten über eine Flugverbotszone im Norden des Landes. Damit könnten Flüchtlinge dorthin zurückkehren. Betroffen wären damit vermutlich zunächst die Flüchtlinge in der Türkei.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Frankreich prüft Pläne für eine Flugverbotszone im Norden Syriens. Der Vorschlag stamme von der Türkei und Mitgliedern der syrischen Opposition, sagte Präsident Francois Hollande am Montag am Rande der UN-Vollversammlung in New York. Außenminister Laurent Fabius werde sich in den kommenden Tagen damit befassen, wo die Demarkationslinie verlaufen solle, wie man die Zone sichern könne „und was unsere Partner denken“. Er fügte hinzu, dass syrische Flüchtlinge, die nach Europa kämen, in die Flugverbotszone zurückkehren könnten.

Am UN-Sitz laufen die Bemühungen um eine Beendigung des syrischen Bürgerkriegs auf Hochtouren. Knackpunkt ist unter anderem die Frage, welche Rolle Staatschef Baschar al-Assad spielen soll. Frankreich begann am Wochenende mit Luftangriffen auf Stellungen der Islamisten-Miliz IS in Syrien.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick