VW sammelt Kraft für Rundumerneuerung

Volkswagen sieht sich trotz milliardenschwerer Lasten durch den Abgasskandal in einer guten Ausgangslage für die anstehende Umstellung auf Elektroautos und Digitalisierung. Dank eines unerwartet soliden Ergebnisses im dritten Quartal verbesserte der Wolfsburger Autobauer bis Ende September die Nettoliquidität um mehr als eine auf gut 31 Milliarden Euro.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Dieser Artikel ist nur für Abonnenten der Deutschen Wirtschaftsnachrichten.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit unterstützen wollen, wählen Sie eines unserer beliebten Abo-Modelle aus.

Sie sind bereits Abonnent? Melden Sie sich hier an: Anmelden

Sie sind an unserer Arbeit interessiert? Schließen Sie hier ein Abo ab: Abo wählen