Politik

Die Superreichen kaufen Corona-Bunker in Neuseeland

Lesezeit: 1 min
15.05.2020 18:36  Aktualisiert: 15.05.2020 18:36
Die Superreichen der Welt kaufen sich aktuell Corona-Bunker in Neuseeland, um sich vor der Pandemie zu schützen. Sie kosten zwischen vier und elf Millionen Dollar und sollen sogar Atom-Schlägen standhalten.
Die Superreichen kaufen Corona-Bunker in Neuseeland
Schafe auf einer Wiese in der Nähe der Gemeinde Duvauchelle, unweit von Christchuch. (Foto: dpa)
Foto: Christoph Sator

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Eine Reihe der reichsten Menschen der Welt, darunter der Paypal-Gründer Peter Thiel, sind inmitten der globalen Corona-Pandemie nach Neuseeland geflohen und haben dort Luxusbunker gekauft, die selbst nuklearen Explosionen standhalten sollen. Reid Hoffman, Chef von LinkedIn, beschreibt die Praxis als “Apokalypse-Versicherung”.

Neuseeland befindet sich in der äußersten Ecke der südlichen Hemisphäre, mehr als 1.000 Meilen von Australien entfernt. Es ist seit langem ein bevorzugtes Ziel für diejenigen, die sich Sorgen über das Potenzial eines katastrophalen Ereignisses wie eines Krieges, eines Atomangriffs oder einer tödlichen Pandemie machen. Das gemäßigte Klima und die bemerkenswert stabile Gesellschaft des Landes machen es im Falle eines solchen Ereignisses zu einer besonders sicheren Wahl.

Das Land war mit weniger als 1.500 Fällen und nur 21 Todesfällen am wenigsten vom tödlichen Corona-Virus betroffen. Die neuseeländische Regierung leitete umfangreiche Sperrmaßnahmen ein, noch bevor die Pandemie ihre Nation wirklich getroffen hatte. Dies wurde als eine der fähigsten Reaktionen der Welt gelobt. Neuseeland ist wie die USA im Begriff, sich wieder zu öffnen, aber im Gegensatz zu den USA ist das Virus fast vollständig beseitigt.

Obwohl die neuseeländische Regierung Gesetze verabschiedet hat, die den Kauf von inländischen Immobilien durch Ausländer verhindern sollen, wird die gegenteilige Praxis fortgesetzt. Die neuen luxuriösen privaten Corona-Bunker werden tief unter der Erde auf dem Land gegraben und sind mit Erde bedeckt. Selbst Nachbarn werden keine Ahnung haben, dass sich die internationalen Superreichen dort befinden, geschweige denn die breite Öffentlichkeit. Die Preise beginnen in der Regel bei etwa zwei Millionen US-Dollar und können bis zu elf Millionen US-Dollar für einzelne Einheiten erreichen, die luxuriöse Badezimmer, Schießstände und Schwimmbäder umfassen. Alle Corona-Bunker verfügen über große Wassertanks und Luftfiltersysteme, die selbst die schädlichsten radioaktiven Partikel blockieren sollen. Thiel entschied sich dazu, einen bizarren Bunker im Wert von 4,7 Millionen US-Dollar zu kaufen, berichtet Mountain Scene - Voice of Queensland.Für diejenigen ohne das Budget der Superreichen entwickelt Vivos, ein amerikanisches Unternehmen, ein Schutznetz für 5.000 Personen auf einem ehemaligen Militärstützpunkt in South Dakota. Die Preise beginnen dezeen.com zufolge bei 35.000 US-Dollar - zuzüglich eines zusätzlichen 99-jährigen Landpachtvertrags von 1.000 US-Dollar pro Jahr. Ihr Motto lautet Love Property zufolge "erschwingliche Bunker, um die Apokalypse zu überleben". Auf der Webseite lassen sich Corona-Bunker-Angebote in verschiedenen Preisklassen finden.


Mehr zum Thema:  

DWN
Finanzen
Finanzen Kredit-Nachfrage in Deutschland legt zu, aber Banken verschärfen Vergabe-Standards

Aus einer heute veröffentlichten Umfrage der Bundesbank geht hervor: Die deutschen Banken zeigen sich aufgrund des fragilen...

DWN
Politik
Politik CORONA-TICKER: Söder: Bundesweite Corona-Regeln müssen strenger sein als in Bayern

Zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie könnten nach Einschätzung von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder bundesweit noch...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutsche Exporteure fürchten verstärkte Corona-Maßnahmen

Die deutschen Exporteure blicken mit Sorge in die Zukunft, wie das Ifo-Institut am Dienstag mitteilte. Denn wichtige Handelspartner drohen...

DWN
Deutschland
Deutschland Hauptstadtflughafen BER soll weitere Staatshilfen erhalten

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sieht weiteren Bedarf für staatliche Hilfen beim Hauptstadtflughafen BER. Der Flughafen eröffnet...

DWN
Deutschland
Deutschland Merkel plant landesweite Verschärfung der Corona-Maßnahmen

Die Bundesregierung wird sich am Mittwoch bei den Beratungen mit den Ministerpräsidenten der Länder für schärfere Corona-Maßnahmen...

DWN
Finanzen
Finanzen Banken im Euro-Raum werden vorsichtiger bei Kreditvergabe

Zwar hat die Kreditvergabe an Firmen im Euro-Raum im September weiter kräftig zugelegt. Doch laut Daten der EZB müssen sich die...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Stimmung unter Headhuntern so gut wie lange nicht mehr: Ende der Krise in Sicht?

Die Stimmung unter den Headhuntern hat sich nach den Einbrüchen im Frühjahr durch den Lockdown merklich gebessert.

DWN
Marktbericht
Marktbericht Dax eröffnet am Dienstag mit Verlusten - schlechte Nachrichten aus China für BMW

Die deutsche Börse hat am Dienstag mit Rückgängen aufgemacht. Heute Nachmittag warten die Anleger auf wichtige Konjunkturdaten aus den...

DWN
Technologie
Technologie Enormes Wachstum: Plugin-Hybride boomen in Europa

In Europa wurden in den ersten drei Quartalen 316 Prozent mehr Plugin-Hybride zugelassen. In Deutschland ist das Wachstum sogar noch...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Unter Selbstkostenpreis: Ölpreis wird bis Jahresende nicht mehr steigen

Zahlreiche Faktoren drücken zurzeit auf die Rohöl-Preise. Bis zum Jahreswechsel wird sich daran Prognosen zufolge nichts ändern. 2021...

DWN
Finanzen
Finanzen Unkritischer Umgang der Analysten mit SAP lässt die Börse einbrechen

Das größte deutsche Börsen-Schwergewicht hat am heutigen Montag die Analysten mit einer Gewinnwarnung überrascht. Eigentlich hätten...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Neuer 5-Jahres-Plan: Wird sich China von Deutschland abkoppeln?

Die Kommunistische Partei entwirft derzeit den neuen Fünf-Jahres-Plan. Demnach soll sich die chinesische Wirtschaft künftig stärker auf...

DWN
Deutschland
Deutschland Hälfte der Eltern macht den Kindern Vorlesen keinen Spaß

Laut einer aktuellen Studie liest knapp ein Drittel der Eltern in Deutschland den Kindern zu selten etwas vor. Sie sagen, dass sie keine...

DWN
Politik
Politik Erdogan zeigt niederländischen Rechtspopulisten Wilders an

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Strafanzeige gegen den niederländischen Politiker Geert Wilders gestellt. Grund seien...