Marktbericht

DAX startet träge in den Oktober - heute Konjunkturdaten

Lesezeit: 1 min
02.10.2020 08:00
Der deutsche Leitindex zeigt sich zu Monatsbeginn schwach. Die Gründe dafür waren am einheimischen Markt zu suchen.
DAX startet träge in den Oktober - heute Konjunkturdaten
Der deutsche Leitindex war am Donnerstag von leichten Verlusten gekennzeichnet. (Foto: dpa)

Benachrichtigung über neue Artikel:  

Das deutsche Leitbarometer ist am Donnerstag schwach in den neuen Monat gestartet. Der Index verlor 0,2 Prozent auf 12.731 Zähler. Und das, obwohl die US-Börsen fester geschlossen hatten: So war der Dow Jones Industrial um 0,1 Prozent gestiegen, während die Nasdaq um 1,5 Prozent zugelegt hatte.

Die Verluste beim deutschen Leitbarometer waren hausgemacht: Denn der Index wurde durch einen Rückgang von mehr als 13 Prozent durch die Bayer-Aktie belastet. Analysten hatten ihre Kaufempfehlung gestrichen und die Kursziele verändert. Die weitere Kostenentwicklung des Konzerns steht im Fokus der Anleger. Das Unternehmen hatte angekündigt, ab 2024 zusätzlich mehr als 1,5 Milliarden Euro pro Jahr an Kosten verringern zu wollen.

So stand der Chemiekonzern mit einem Verlust von 13,1 Prozent auf 46,34 Euro an der Spitze der Tagesverlierer. Doch nicht nur Bayer, sondern auch VW verlor 2,3 Prozent auf 134,30 Euro. Danach folgte HeidelbergCement (minus zwei Prozent auf 51,28 Euro). Darüber hinaus zeigte sich die Deutsche Bank nicht von ihrer besten Seite und büßte 1,3 Prozent auf 7,10 Euro ein.

Doch es gab auch Gewinner: Infineon legte 7,6 Prozent auf 25,95 Euro zu. Auf dem zweiten Platz der Tabelle lag Continental mit einem Plus auf 3,1 Prozent auf 95,30 Euro. RWE verbuchte einen Gewinn von 2,8 Prozent auf 32,87 Euro.

Heute um elf Uhr präsentiert die EU die Inflationsrate für den September in der Euro-Zone. Die Experten gehen von einem Wachstum von 0,1 Prozent gegenüber dem Vormonat aus. Gegenüber dem Vorjahreszeitaum dürfte es wohl ein Minus von 0,3 Prozent gegeben haben, schätzen sie.

Darüber hinaus werden um 14.30 Uhr in den USA die Arbeitslosenzahlen für den September veröffentlicht. Die Volkswirte rechnen damit, dass die Quote bei 8,3 Prozent gelegen hat. Im Vormonat hatte der Wert noch 8,4 Prozent betragen.

Zusätzlich werden um 16 Uhr MEZ die Statistiken zu den Fabrik-Aufträgen gezeigt, die es in den USA im August gegeben hat.



DWN
Unternehmen
Unternehmen Weniger Administration, mehr Weiterentwicklung: Digitale bAV-Verwaltung für mehr „Human“ im HR

Was macht einen Arbeitsplatz attraktiver als andere. Sicherlich mehr als nur das monatliche Gehalt. Langfristiges Denken kann sich für...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Energie-Krise und Lieferengpässe: Wer sind die Profiteure?

Mittelstand und Verbraucher zahlen die Zeche für Energie- und Lieferkrise. Doch es gibt auch Profiteure.

DWN
Finanzen
Finanzen Ist Bitcoin digitales Gold?

Das Weltwährungssystem gerät zunehmend in Bedrängnis – selbst Gold ist in Verruf geraten. Bitcoin springt in die Bresche und zeigt –...

DWN
Politik
Politik DWN-INTERVIEW: Polnischer Vize-Außenminister: "Lukaschenko will uns alle in Europa gegeneinander ausspielen"

Polen sieht sich einem Flüchtlingsstrom gegenüber, gleichzeitig verschlechtert sich das Verhältnis zur EU massiv - mittlerweile...

DWN
Finanzen
Finanzen So schützen sich Hauskäufer vor dem Platzen der Immobilienblase

Die Wohnimmobilienpreise steigen derzeit so kräftig wie nie. Doch damit könnte bald Schluss sein. Experten mahnen zur Vorsicht beim...

DWN
Politik
Politik Merkel Abschiedsbesuch bei Erdogan: Die Staats-Chefs necken sich - und finden warme Worte füreinander

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat voraussichtlich zum letzten Mal den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan besucht.

DWN
Deutschland
Deutschland Antifa-Kämpfer greifen Corona-Demonstranten an, schlagen 65-Jährigen fast tot: Mehrjährige Haftstrafen

Das Stuttgarter Landgericht hat zwei Antifa-Kämpfer zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt.

DWN
Technologie
Technologie Ein merkwürdiges Gespann: Was bahnt sich zwischen VW und Tesla an?

VW in Person von Vorstands-Chef Herbert Diess und Tesla in Person von CEO Elon Musk loben sich gegenseitig überschwenglich - um sich fast...

DWN
Politik
Politik CORONA-TICKER: Wissenschaftliche Gesellschaft empfiehlt Impfung für Kinder und Jugendliche "allgemein und uneingeschränkt"

Im Folgenden lesen Sie den Corona-Ticker für Sonnabend, den 16. Oktober, den wir selbstverständlich laufend für Sie aktualisieren.