Ende des Sparkurses: Hollande will ESM auf 1 Billion Euro aufstocken

Der vermutlich nächste Präsident Frankreichs, Francois Hollande, will den Rettungsfonds ESM als Bank einrichten, damit er unbegrenzt Geld von der EZB leihen kann. Außerdem soll das Grundkapital auf eine Billion Euro verdoppelt werden.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Elizabeth Guigou, ehemalige Justizministerin Frankreichs und Mitglied in Hollandes Team, sagte am Freitag, dass der ESM eine Banklizenz bekommen solle, damit er unbegrenzt Geld von der EZB leihen könne. Außerdem müsste das Thema Eurobonds aufgeschnürt werden: Das sei unerlässlich, damit auch Staaten aus Südeuropa weiter Geld an den Kapitalmärkten aufnehmen können.
Aus dem Team Hollandes ist weiters zu vernehmen, dass die Sozialisten sich nicht mit irgendwelchen Wachstums-Papieren zufrieden geben werden. Hollande will, so berichtet die FT, den ESM auf eine Billion Euro verdoppeln. Man sei sicher, dass Berlin für diese Idee zu gewinnen sei, sagte der Kampagnenchef von Hollande, Pierre Moscovici.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick