Steuergeheimnis verletzt: Anwälte stellen Strafanzeige gegen Staatsanwaltschaft

Unbekannte Anwälte heben eine Strafanzeige gegen unbekannte Beamte der Münchner Staatsanwaltschaft gestellt. Weil die Selbstanzeige von Uli Hoeneß öffentlich wurde, sehen sie eine Verletzung des Steuergeheimnisses.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Unbekannte Anwälte haben Strafanzeige gegen die Staatsanwaltschaft im Fall Hoeneß gestellt.

Der Eingang einer solchen Strafanzeige wurde von der betroffenen Staatsanwaltschaft II in München bis dato noch nicht bestätigt. Sie SZ zitiert die Anwälte wie folgt:

„Wir beobachten schon seit einiger Zeit mit Sorge, dass in manchen Teilen  der Staatsanwaltschaften das Selbstverständnis, die objektivste Behörde der Welt zu sein, von dem Wunsch verdrängt zu werden scheint,  parteiische Strafverfolgung nach US-amerikanischem Vorbild zu betreiben.“

Update der Redaktion (23.30 Uhr): Diese Anzeige ist sehr mysteriös. Es ist unklar, aus welchem Gründen sie erfolgt ist. Eine Recherche darüber, um welche geheimnisvollen Anwälte und was aus der Kanzlei der echten Hoeneß-Anwälte zu erfahren ist  – lesen Sie hier.

 

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***