SDP-Chef Sigmar Gabriel soll Vizekanzler werden

Bundeskanzlerin Angela Merkel und SPD-Chef Sigmar Gabriel sollen sich unter vier Augen darauf geeinigt haben, dass Gabriel in der künftigen Regierung Merkels Stellvertreter wird. Außen- und Verteidigungsministerium sowie Innen- und Justizministerium sollen zwischen Union und SPD aufgeteilt werden.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

SPD-Chef Sigmar Gabriel soll nach einem Magazin-Bericht Stellvertreter von Bundeskanzlerin Angela Merkel in der neuen Bundesregierung werden. Das berichtete das Nachrichtenmagazin Der Spiegel am Samstag vorab unter Berufung auf hohe Parteikreise.

Demnach sollen sich Merkel und Gabriel in mehreren Vier-Augen-Gesprächen darauf geeinigt haben, dass der SPD-Chef als Vizekanzler ins neue Kabinett eintritt. Zudem zeichne sich ab, wie die neue Bundesregierung zusammengesetzt werden solle. Das Magazin schrieb, das Außen- und das Verteidigungsministerium sowie das Innen- und Justizministerium sollten über Kreuz besetzt werden. Das heißt, wenn eines der beiden Ministerien von der SPD geführt werden soll, fällt das andere an die Union.

Union und SPD verhandeln derzeit in mehreren Arbeitsgruppen über die Bildung einer großen Koalition.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***