Türkei in der Krise: Lira stürzt auf historisches Tief

Der Korruptionsskandal in der Türkei erschüttert die Märkte. Nach zwei heftigen Einbrüchen binnen einer Woche fiel die Türkische Lira am Freitag auf ein historisches Tief. Die internationalen Investoren werden nervös.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die türkische Währung hat am Freitag mit einem neuerlichen Tiefschlag auf den Korruptionsskandal reagiert. Die Türkische Lira rutschte auf ein neues Rekordtief von 2,1750 gegenüber dem US -Dollar. Der Aktienmarkt verzeichnete seinen schwächsten Stand in 17 Monaten. Gleichzeitig erreichte der Euro ein Allzeithoch und durchbrach erstmals die Drei-Lira-Marke.

Nicht nur die Währung, auch Aktien und Staatsanleihen stehen derzeit massiv unter Druck. Seit Tagen befindet sich die türkische Börse auf Talfahrt. Zum Wochenschluss brach der  wichtigste Aktienindex des Landes, der ISE 100 um rund vier Prozent ein. Am Mittag wurde der 61.900 Punkten gehandelt, das berichtet die türkische Zeitung Hürriyet.

Der Index stürzte bereits am Morgen auf 61.620 Zähler und erreichte damit bereits den niedrigsten Stand seit Juli 2012. Bereits am Mittwoch fiel der Index infolge der Rücktritte von drei Ministern zum Börsenschluss um fast 4,2 Prozent auf 66,096.57 Punkte. Das war der niedrigste Stand seit dem 28. August 2013. Im Vergleich zum Rekordhoch am 22. Mai mit 93.398 Punkten, ist die türkische Börse mittlerweile um ein gutes Drittel eingebrochen.

Aus Korruptionsskandal wird Machtkampf

„Die Finanzmärkte wissen, dass das  Jahr 2014 ganz im Zeichen der türkischen Politik stehen würde. Doch der eskalierende Korruptionsskandal deutet darauf hin, dass die politischen Risiken der Türkei unterbewertet wurden“, zitiert die Financial Times Nicholas Spiro, Chef von Spiro Sovereign Strategy.

Die sich zusehends verschärfende Krise versetzt Märkte und politische Beobachter in Alarmbereitschaft. Auch in Washington hat man die Lage genau auf dem Schirm. Dort ist man der Ansicht, dass eine eskalierende Krise in der Türkei zu einem „massiven Problem“ auch für die USA werden könnte. Immerhin unterstützt die Türkei entscheidend die strategischen Interessen der USA im Nahen Osten. Am Center for Strategic and International Studies in Washington spricht man schon jetzt von einer der „tiefsten politischen Krisen in der jüngeren türkischen Geschichte“. Aus einem Korruptionsskandal sei ein echter Machtkampf geworden.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick