Cyber-Krieg: Russland blockiert Websites aus der Ukraine

Moskau hat 13 ukrainische Websites gesperrt, in denen die Russen angeblich zu Terroranschlägen und Massendemonstrationen aufgerufen werden.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Russland hat einem Bericht von ITAR-TASS zufolge 13 Websites aus der Internet-Community VKotakte (InConact) blockiert. Moskau vertritt die Auffassung, dass die identifizierten Websites ultra-nationalistische Positionen vertreten. Die blockierten Websites „fordern das russische Volk auf, Terror-Akte zu setzen und an nicht genehmigten Massen-Demonstrationen teilzunehmen. Am Montag haben die russischen Behörden auch die Überwachungskommission für Massenmedien angerufen: Die Sicherheitsbehörden verlangen die Löschung von kursierenden Statements im Internet.

Am Montag hat die Duma in erster Lesung einen Gesetzesentwurf verabschiedet, der die staatliche Kontrolle des Internet deutlich verstärken soll: Der Grund ist der Kampf gegen den Terror, wie es in dem Gesetz heißt. Ein russischer Nationalist sagte bei der Debatte, jeder der an er Notwendigkeit der Internet-Zensur zweifele, solle nach Kiew reisen, um zu sehen, was mit Hilfe des Internet möglich sei.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick