Paris erstickt im Dreck: Teilweises Fahrverbot am Montag

Die Luftverschmutzung ist in Paris derart gravierend, dass die Stadtverwaltung für den Montag ein teilweises Fahrverbot erlassen hat. Schwangere und kleine Kinder sollten möglichst die Wohnungen nicht verlassen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Pariser Stadtverwaltung hat für kommenden Montag angekündigt, den Gebrauch von Autos einzuschränken. Der Grund: Die Luftverschmutzung in Paris ist so schlimm wie noch nie. Die Behörden waren ältere Menschen mit Atembeschwerden, Schwangere und kleine Kinder: Sie sollten möglichst zu Haus bleiben. Am Wochenende ist der Verkehr mit der Metro gratis, um die Bewohner vom Autofahren abzubringen.

Die Luftverschmutzung ist auf den Verkehr, aber auch auf das Wetter zurückzuführen. Auch in Lyon gab es Smog-Alarm.