Spanien: Massenproteste gegen Sparpläne der Regierung

Hunderttausende Spanier haben am Samstag gegen die Sparpolitik der Regierung demonstriert. Es kam zu Zusammenstößen mit der Polizei.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

In der spanischen Hauptstadt Madrid ist es am Rande einer Demonstration gegen die staatliche Sparpolitik mit hunderttausenden Teilnehmern am Samstag zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Einige Demonstranten warfen Steine und Flaschen auf die Polizei, die daraufhin Gummigeschosse abfeuerte. Nach amtlichen Angaben wurden 19 Demonstranten festgenommen. 50 Polizisten seien verletzt worden, einer davon schwer.

Die große Mehrzahl der Demonstranten verhielt sich jedoch friedlich. Die Menschen waren aus allen Landesteilen angereist, um gegen eine ganze Reihe von Problemen zu protestieren – etwa die chronische Arbeitslosigkeit von rund 26 Prozent und Einschnitte bei den öffentlichen Diensten.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick