Türkische Luftwaffe schießt syrischen Kampfjet ab

Der Grenzkonflikt zwischen Syrien und der Türkei steht vor einer Eskalation. Ein syrisches Kampfflugzeug soll in den türkischen Luftraum eingedrungen sein und wurde von der Luftwaffe abgeschossen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die türkische Luftwaffe hat ein syrisches Kampfflugzeug abgeschossen. Der syrische Kampfjet des Typs Mig-23 soll zuvor in der Region Latakia Angriffe gegen Stellungen der bewaffneten Opposition beschossen haben.

Dabei soll das Kampfflugzeug um sieben bis acht Meilen in den türkischen Luftraum eingedrungen sein. Der Abschuss wurde von türkischen Kampfjets des Typs F-16 vorgenommen.

„Ein syrisches Flugzeug ist in unseren Luftraum eingedrungen. Unsere F-16-Jets haben das Flugzeug abgeschossen. Warum? Wer in unseren Luftraum eindringt, muss mit einer harten Antwort rechnen“, zitiert BBC Premierminister Erdoğan.

Präsident Gül soll dem türkischen Generalstab seine Glückwünsche überbracht haben. Er freue sich über die „Entschlossenheit“ des Militärs, zitiert Stargazete den Präsidenten.

Die syrische Nachrichtenagentur Sana News Agency schreibt in einer Mitteilung, dass es sich bei dem Abschuss um eine „offenkundige Aggression“ handle. Das syrische Militär habe am Sonntagmorgen mit einer Operation gegen „Terroristen“ begonnen. Sie sollen versucht haben, über die Türkei in die Provinz Latakia einzudringen.

Der syrische Pilot soll den Angriff überlebt haben. Er sei rechtzeitig mit einem Fallschirm abgesprungen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick