Brasilien: Massenproteste gegen Verschwendung bei Fußball-WM

In Brasilien ist es am Donnerstag zu erneuten Massen-Protesten gegen die Verschwendung von Steuergeldern für die Fußball-WM gekommen. Die Brasilianer haben kein Verständnis für die Luxus-Spiele, die im Land die Korruption befeuert und wichtige soziale Projekte behindert haben.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Knapp einen Monat vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft sind in Brasilien zahlreiche Demonstranten einem Aufruf zu einem landesweiten Massenprotest gegen die Verschwendung von öffentlichen Geldern gefolgt. In Sao Paulo errichteten sie am Donnerstag auf großen Durchgangsstraßen Blockaden aus brennenden Reifen. Einige Gruppen zogen zum WM-Stadion, in dem das Eröffnungsspiel am 12. Juni ausgetragen werden soll. „Die WM ohne das Volk zieht alle wieder auf die Straßen“, war auf einem Plakat zu lesen.

In insgesamt 50 Städten waren Demonstrationen im Laufe des Tages geplant. Die Organisatoren hoffen, an die Protestwelle im vergangenen Sommer anzuknüpfen. Damals gingen Millionen Brasilianer auf die Straßen. Teilweise kam es zu gewaltsamen Ausschreitungen. Die Wut richtete sich unter anderem gegen die immensen Ausgaben für die Fußball-WM, sowie Korruption und Mängel bei Schulen, Krankenhäusern und soziale Einrichtungen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick