Gewerkschaften machen weltweit gegen Amazon mobil

Gewerkschaften in Europa und Amerika wollen künftig gemeinsam gegen Amazon kämpfen. Arbeitnehmervertreter aus Deutschland, Polen, Tschechien, Großbritannien und den USA kamen im Berlin zusammen, um Lohnforderungen gegen den Online-Versandhändler durchzusetzen. Amazon ist weltweit wegen schlechter Arbeitsbedingungen in Verruf geraten.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Gewerkschaften in Europa und Amerika wollen künftig gemeinsam gegen Amazon kämpfen. Arbeitnehmervertreter aus Deutschland, Polen, Tschechien, Großbritannien und den USA kamen im Berlin zusammen, um im Tarifstreit gegen den Online-Versandhändler größeren Druck zu machen. „Die internationale Solidarität und grenzübergreifende Vernetzung von Gewerkschaften ist ein wichtiges Signal an Amazon“, teilte Verdi als Gastgeber des Gewerkschafts-Treffens mit.

Amazon lehnt Verhandlungen auf der Basis der Tarife für den Einzelhandel bisher ab. Stattdessen orientiert sich Amazon an den niedrigeren Löhnen der Logistik-Branche. Verdi versucht seit Monaten, durch Streiks die Bedingungen für die 9000 deutschen Amazon-Mitarbeiter zu verbessern.

 

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick