Arbeitslosigkeit in Deutschland steigt erstmals deutlich

Die offizielle Zahl der Arbeitslosigkeit dürfte zu Jahresbeginn erstmals wieder über drei Millionen steigen - und das trotz eines ungewöhnlich milden Winters.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die offizielle Zahl der Arbeitslosen in Deutschland hat zum Jahresanfang womöglich erstmals seit März 2014 wieder die Marke von drei Millionen übersprungen. Das meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) legt die Zahlen am Donnerstag in Nürnberg vor. Nach dem Ende des Weihnachtsgeschäfts und wegen witterungsbedingter geringerer Beschäftigung etwa in Bauberufen steigt die Arbeitslosigkeit im Januar regelmäßig. Dieses Argument ist in diesem Jahr allerdings äußerst fragwürdig, weil der Winter ungewöhnlich mild gewesen ist.

Im Durchschnitt der vergangenen Jahre legte die Erwerbslosigkeit im Januar um 288.000 zu. Saisonbereinigt erwarten Volkswirte dagegen eine Abnahme um 10.000. Für das Gesamtjahr 2015 erwartet die Bundesregierung einen leichten Rückgang der Arbeitslosenzahl und einen Beschäftigungsrekord. Ende 2014 hatte die Arbeitslosenzahl mit 2,764 Millionen den geringsten Dezemberwert seit der Wiedervereinigung erreicht.

Werden alle Daten korrekt berechnet, dürfte die tatsächliche Arbeitslosigkeit in Deutschland jedoch schon seit längerem eher bei fünf Millionen liegen, wie der Ökonom Reinhard Crusius ermittelt hat.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick