SAP finanziert Zukauf von Dienstreisen-Software über Anleihe

Nach dem größten Zukauf seiner Firmengeschichte will der Softwarekonzern SAP erneut den Kapitalmarkt anzapfen. Zur Finanzierung des US-Reisekostenspezialisten Concur erwägt Finanzchef Mucic eine weitere Anleihe. Concur verkauft Software zum organisieren und abrechnen von Dienstreisen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Nach dem größten Zukauf seiner Firmengeschichte will der Softwarekonzern SAP womöglich erneut den Kapitalmarkt anzapfen. Zur Finanzierung des US-Reisekostenspezialisten Concur erwägt Finanzchef Luka Mucic eine weitere Anleihe.

„Einen Teil der Concur-Finanzierung haben wir über einen Eurobond im Volumen von 2,75 Milliarden Euro gedeckt“, sagte Mucic der Wirtschaftszeitung Euro am Sonntag. „Wir haben grünes Licht, hier noch eine weitere, kleinere Tranche nachzuschieben, möglicherweise bereits im ersten Halbjahr.“ Derzeit werde geprüft, ob dies vorteilhaft sei.

SAP hatte den Zukauf im Volumen von 6,2 Milliarden Euro Ende 2014 abgeschlossen. Concur verkauft Software zum Organisieren und Abrechnen von Dienstreisen. In einem Reuters-Interview hatte Mucic bereits deutlich gemacht, dass SAP für die kommenden Jahre keine großen Zukäufe anstrebt. Zunächst müssten die Schulden fast 19 Milliarden Euro abgebaut werden.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***