Index für Welthandel erreicht Tiefstand von 1986

Einer der wichtigsten Indikatoren für den weltweiten Handel, der Baltic Dry Index, ist auf 554 Punkte zurückgegangen. Damit fiel der Index exakt auf den Allzeit-Tief-Rekord von Juli 1986 zurück. Damit droht zahlreichen Transporteuren die Insolvenz.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Der Baltic Dry Index stürzt kontinuierlich ab. (Grafik: Zero Hedge)

Der Baltic Dry Index stürzt kontinuierlich ab. (Grafik: Zero Hedge)

Der wichtigste Seehandels-Indikator Baltic-Dry-Index (BDI) ist am 9. Februar 2015 von 564 Punkten auf 554 Punkte zurückgefallen.

Damit fiel der BDI auf das Niveau des Allzeit-Tief-Rekords von 554 Punkten im Juli 1986. Ende Januar 2014 lag der BDI noch bei 666 Punkten. Aufgrund des stetigen Verfalls droht zahlreichen Transporteuren die Insolvenz. Denn die Kosten sind höher als die Einnahmen.

Der BDI wird von der Baltic Exchange in London veröffentlicht. Er ist ein wichtiger Preisindex für das weltweite Verschiffen von Hauptfrachtgütern (hauptsächlich Kohle, Eisenerz und Getreide) auf Standardrouten.

In diesem Zusammenhang werden insgesamt 23 Schifffahrtslinien berücksichtigt.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick