ÖVAG will Auslandstöchter bis Ende 2015 verkaufen

VR Leasing und die österreichischen Volksbanken wollen ihre Töchter in in Slowenien, Kroatien, Serbien und Bosnien-Herzegowina bis zum Ende des Jahres verkaufen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die genossenschaftliche VR Leasing und die österreichischen Volksbanken wollen ihre letzten Osteuropa-Töchter bis Ende des Jahres verkauft haben. Die VB Leasing Slowakei, die VR Leasing und der Österreichische Volksbanken AG (ÖVAG) gehört, sei an die belgische Bank KBC verkauft worden, teilte VR Leasing am Donnerstag in Eschborn bei Frankfurt mit. Die Töchter in Tschechien, Polen und Rumänien waren bereits im vergangenen Jahr verkauft worden.

VR Leasing will sich auf das Kerngeschäft in Deutschland konzentrieren, nachdem das Osteuropa-Geschäft immer wieder für Verluste gesorgt hatte. Nun steht noch die Trennung von den Landesgesellschaften in Slowenien, Kroatien, Serbien und Bosnien-Herzegowina an.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***