Schwankungen beim Dax zum Handelsstart

Der Dax ist am Dienstagmorgen 0,4 Prozent auf 11.397 Zähler zurückgegangen. Vor allem der jüngste Rutsch der Ölpreise schürte Sorgen bei den Händlern.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Der deutsche Leitindex unterlag am Dienstagmorgen großen Schwankungen. (Grafik: ariva.de)

Der deutsche Leitindex unterlag am Dienstagmorgen großen Schwankungen. (Grafik: ariva.de)

Die Furcht vor einer Abkühlung der Weltwirtschaft hat den Dax am Dienstag belastet. Der deutsche Leitindex verlor 0,4 Prozent auf 11.397 Zähler. Vor allem der jüngste Rutsch der Ölpreise schürte laut Händlern Sorgen, dass die Konjunktur an Zugkraft verliert. Der Brentpreis war am Montagabend erstmals seit Januar wieder unter die Marke von 50 Dollar je Fass gefallen. Bauchschmerzen bereitete zuletzt auch immer wieder China. Die jüngsten Konjunkturdaten aus der Volksrepublik nährten Zweifel an der wirtschaftlichen Stärke des Landes.

Zu den größten Dax-Verlierern zählten BMW mit einem Abschlag von 2,6 Prozent. Die Schwäche im weltgrößten Pkw-Markt China, der Preiskampf in vielen Ländern und hohe Ausgaben für Personal und Modellentwicklung haben dem Autobauer einen Gewinnrückgang eingebrockt. Nach unten ging es auch für die Lufthansa nach einer Herunterstufung durch die Bank of America Merrill Lynch. Händlern zufolge haben die Analysten die Titel auf „Underperform“ gesetzt. Die Aktien verloren 3,2 Prozent.

Continental legten nach der Anhebung der Gewinnprognose dagegen um vier Prozent zu. Die Aktien waren damit größter Dax-Gewinner.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick