Umfrage: Merkel verliert massiv in Wählergunst

Angela Merkels Flüchtlingspolitik treibt die Wähler von der CDU – hin zur AfD und zur FDP. Interessant: Die Grünen können von der neuen Polarisierung nicht profitieren.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

CDU und CSU sind einer Umfrage zufolge in der Wählergunst zurückgefallen, während die AfD auf einen zweistelligen Wert zulegt. Wäre am Sonntag Bundestagswahl, käme die Union jetzt nur noch auf 34 Prozent und damit 1,5 Punkte weniger als in der Vorwoche, berichtete „Bild“ vorab aus der Dienstag-Ausgabe unter Berufung auf den neuen Insa-Meinungstrend. Die SPD verliere einen halben Punkt auf 24 Prozent. Die rechts-konservative AfD gewinne zwei Punkte hinzu und komme mit zehn Prozent erstmals bundesweit auf einen zweistelligen Wert. Die Linkspartei gewinne einen Punkt hinzu auf elf Prozent und die FDP einen halben auf sechs Prozent. Die Grünen können von der Krise nicht profitieren und verharren bei zehn Prozent.

„Der Streit in der Union und in der Regierung hat Folgen“, zitierte „Bild“ den Insa-Chef Hermann Binkert. „Wir erleben wegen der Flüchtlingskrise einen gravierenden Stimmungsumschwung. Von der Schwäche der Union profitieren AfD und FDP.“

 

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick