Türkische Kampf-Jets verletzten griechischen Luftraum

Die griechische Luftwaffe meldet, dass sechs türkische Kampfjets in den griechischen Luftraum eingedrungen waren und von griechischen Maschinen abgedrängt werden mussten. Alexis Tsipras sagte, zum Glück seien die Griechen nicht so kriegslüstern wie die türkischen Piloten.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Sechs türkische F-16 Kampfjets sind am Dienstag zwischen Samos und Chios in den griechischen Luftraum eingedrungen. Innerhalb des Luftraums hätten sie sich in zwei Gruppen aufgeteilt und mussten, wie der griechische Generalstab (GEETHA) laut Kathimerini berichtet, von der griechischen Luftwaffe abgedrängt werden.

Der griechische Premier Alexis Tsipras sagte in einem Tweet zu seinem türkischen Kollegen Ahmet Davutoglo in Anspielung auf den Abschuss einer russischen Maschine durch die Türken: „Zum Glück sind unsere Piloten nicht so kriegslüstern wie ihre gegen die Russen.“ Der Tweet wurde nach einigen Stunden gelöscht.

Beide Staaten sind Nato-Mitglieder, haben aber ungelösten Streit über einige Gebiete in der Ägäis. Die Türkei hat in den vergangenen Jahren massiv den griechischen Luftraum verletzt. Keiner der Regierungen ist es bisher gelungen, die Regierung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan von dieser gefährlichen Praxis abzubringen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick