Toshiba und Fujitsu prüfen Fusion ihrer PC-Sparten

Die Technologie-Konzerne Toshiba und Fujitsu wollen ihrer PC-Sparten zusammenlegen. Beide Konzerne wollen Insidern zufolge ihr schwächelndes PC-Geschäft abspalten. Auch der Sony-Ableger Vaio sei in die Fusionsüberlegungen eingebunden, berichten japanische Medien.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die japanischen Elektronikkonzerne Toshiba und Fujitsu erwägen Insidern zufolge eine Fusion ihrer PC-Sparten. Die Prüfung sei noch in einer frühen Phase, sagten am Freitag zwei Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind. Es sei unklar, ob sich die beiden Unternehmen auf ein solches Vorhaben einigen werden.

Die Konzerne wollten sich nicht konkret zu den Informationen äußern. Toshiba bestätigte lediglich, Geschäftsumstrukturierungen mit Hilfe anderer Firmen zu prüfen. Das Unternehmen leidet unter einem milliardenschweren Bilanzskandal und will schwächelnde Sparten abgeben. Fujitsu plant eine Trennung vom PC-Geschäft und betonte nun, dazu kämen mehrere Optionen infrage.

Der Zeitung Nikkei zufolge ist auch der Sony-Ableger Vaio in die Fusionsüberlegungen der PC-Sparten eingebunden. Eine Vaio-Sprecherin bezeichnete dies als Spekulation und ergänzte, die Firma befinde sich nicht in Gesprächen über ihre PC-Geschäfte.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick