Demonstration in Köln: „Frau Merkel – wo sind Sie?“

In Köln haben einige hundert Menschen gegen die Massenbelästigungen in der Silvesternacht demonstriert. Die Kritik richtete sich auch an Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Aus Protest gegen die Übergriffe äußerten sich am Dienstagabend bei einer Demonstration in Köln mehrere Hundert Menschen zu der Gewalt gegen Frauen. Nach Angaben der Polizei kamen etwa 250 bis 300 Frauen und Männer zu der Kundgebung vor dem Dom. Sie forderten mehr Respekt und einen besseren Schutz von Frauen vor Gewalt ein. Zur Teilnahme an der Kundgebung war über soziale Netzwerke aufgerufen worden. Zahlreiche Teilnehmer machten ihrem Ärger Luft. Auf Plakaten waren Sprüche wie „Armes Köln“, „Danke, Frau Reker!“ oder „Frau Merkel: Wo sind Sie? Was sagen Sie? Das macht Angst.“

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht vom System und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick