Deutsche Bahn meldet Verlust in Milliarden-Höhe

Die Deutsche Bahn hat für das vergangene Jahr einen hohen Verlust bekanntgegeben. Dieser resultierte nach Konzernangaben vor allem aus dem schwachen Güterverkehr und Umstrukturierungen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Erstmals seit mehr als zehn Jahren hat die Deutsche Bahn wieder einen Verlust erwirtschaftet, wie die Nachrichtenagentur AFP meldet. Der Konzern schloss das Jahr 2015 mit einem Verlust von 1,311 Milliarden Euro ab, wie das Unternehmen am Mittwoch in Berlin bekanntgab. „Wir haben nicht das erreicht, was wir uns vorgenommen hatten“, sagte Bahn-Chef Rüdiger Grube.

Grund für das Minus sind vor allem Abschreibungen im schlecht laufenden Güterverkehr und Kosten für den Konzernumbau. Der Schienengüterverkehr sei im vergangenen Jahr die „größte Baustelle“ des Konzerns gewesen, sagte Grube. So seien in dieser Sparte während der Streiks der Lokführer Kunden verloren gegangen.  Zuletzt hatte die Deutsche Bahn im Jahr 2003 Verluste geschrieben. Im vergangenen Jahr erzielte der Konzern noch einen Gewinn von 988 Millionen Euro.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick