Polen: Proteste gegen Nato-Gipfel in Warschau

Am Samstag sind Tausende von Polen in Warschau auf die Straße gegangen, um gegen den aktuellen Nato-Gipfel zu demonstrieren. Die Teilnehmerzahl wurde auf etwa 15.000 Personen geschätzt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Kundgebung wurde unter dem Motto „Ich habe einen Traum“ vom Warschauer Komitee zur Verteidigung der Demokratien (KOD) organisiert, berichtet die Online-Zeitung Wiadomosci. Die KOD wurde im November 2015 als Opposition gegen die aktuelle PiS-Regierung gegründet.

 Die Organisation steht in Verbindung zu den Liberalen der Partei „Nowoczesna”, die wiederum vom polnischen Ökonom Ryszard Petru gegründet wurde. Petru war zuvor Ökonom der Weltbank, von PricewaterhouseCoopers und von diversen polnischen Banken.

Zwischen 2008 und 2013 agierte der polnische Ökonom als Mittelsmann zwischen dem IWF und dem damaligen polnischen Premier Donald Tusk. Wirtualnia Polonia berichtet, dass der US-Milliardär George Soros Petru und seine Bewegung finanziert.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick