Politik

Jugendliche in Belgien verprügeln russisches TV-Team

Lesezeit: 1 min
20.11.2015 12:25
In Brüssel hat eine Gruppe Jugendlicher ein russisches TV-Team attackiert. Die Journalisten waren auf der Suche nach Verwandten und Freunden eines Paris-Attentäters.

Mehr zum Thema:  
Europa >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Europa  

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Eine Mannschaft des russischen Fernsehsender NTV ist in Brüssel angegriffen worden. Das TV-Team war am nördlichen Stadtrand von Brüssel unterwegs, auf der Suche nach Freunden und Verwandten jenes Terroristen, der einen Selbstmordanschlag am Stade de France ausgeführt hatte.

Die Journalisten sprachen mit einer Gruppe Jugendlicher, etwa zehn Personen. Wenige Minuten nach dem Interview, wollte einer der Jugendlichen dem Kameramann die Kamera entreißen. Dabei sei er mit Fäusten und Tritten gegen den Journalisten vorgegangen, meldet die russische Agentur Tass.

Schließlich sollen auch die anderen Jugendlichen in den Kampf eingestiegen sein und beide Männer zu Boden geschlagen haben. Die Jugendlichen sollen zudem einen Rucksack mit Dokumenten, Laptop und Geld entwendet haben.

 


Mehr zum Thema:  
Europa >

DWN
Politik
Politik Neue EU-Sanktionen gegen Russland: Deutschland setzt mildere Maßnahmen durch
20.06.2024

In zähen Verhandlungen um das neue EU-Sanktionspaket gegen Russland plädierte Deutschland für mildere Maßnahmen. Es geht vor allem um...

DWN
Politik
Politik Bund kann Deal nicht stemmen: Kauf von Tennet-Stromnetz gescheitert
20.06.2024

Der Ausbau der Stromnetze in Deutschland kostet zweistellige Milliardensummen. Der niederländische Netzbetreiber Tennet wollte daher sein...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Konjunktur-Prognosen: Zunehmende Lichtblicke für deutsche Wirtschaft
20.06.2024

Mehr Kaufkraft, mehr Exporte, mehr Investitionen - die deutsche Wirtschaft kommt langsam wieder besser in Gang. Das bestätigen...

DWN
Politik
Politik Spannung vor der Sachsen-Wahl: AfD und CDU in Umfragen fast gleichauf
20.06.2024

Wenige Monate vor der Landtagswahl in Sachsen deutet eine neue Umfrage auf ein spannendes Duell hin: Die AfD liegt knapp vor der CDU, doch...

DWN
Immobilien
Immobilien Zwangsversteigerungen: Ein Schnäppchenmarkt für Immobilien?
20.06.2024

2023 wurden 12.332 Objekte in Deutschland zwangsversteigert. Für die ehemaligen Besitzer bedeutet die Versteigerung in der Regel ein...

DWN
Politik
Politik Landes-Innenminister plädieren für Abschiebungen nach Afghanistan
20.06.2024

Schwere Straftäter sollen nach Afghanistan und Syrien abgeschoben werden. Dafür machen sich die Innenminister der Bundesländer bei ihrer...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Bürokratie-Krise: Rettung für Handwerker in Sicht?
20.06.2024

Handwerksbetriebe ächzen unter der Last stetig wachsender Bürokratie – mehr Papierkram, weniger Zeit für die eigentliche Arbeit. Der...

DWN
Unternehmen
Unternehmen „Zeitenwende“ am Arbeitsmarkt: Rüstungsindustrie boomt!
19.06.2024

Früher Tabu, heute Boombranche: Die Rüstungsbranche erlebt seit Beginn des Ukraine-Krieges eine Wiederbelebung. Es läuft die größte...