Politik

Italien: Intesa verkauft Zahlungsabwickler an US-Investoren

Lesezeit: 1 min
02.05.2016 10:36
Die italienische Großbank Intesa Sanpaolo hat ihren Zahlungsabwickler Setefi und ihre Kartenzahlungssparte an Finanzinvestoren verkauft. Die Transaktion soll bis Ende des Jahres abgeschlossen werden. Für den Verkauf kann sich die Bank einen Gewinn von 895 Millionen Euro gutschreiben.
Italien: Intesa verkauft Zahlungsabwickler an US-Investoren

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Italien  

Die italienische Großbank Intesa Sanpaolo verkauft ihre beiden Zahlungsabwicklungstöchter Setefi und Intesa SanPaolo Card für rund eine Milliarde Euro. Ein entsprechender Vertrag sei mit den Beteiligungsgesellschaften Advent, Bain Capital und Clessidra geschlossen worden, teilte das Kreditinstitut am Montag mit.

Im vergangenen Jahr investierten die drei Finanzinvestoren laut Reuters bereits in den wachsenden Markt für elektronische Bezahl- und Abrechnungssysteme und übernahmen den italienischen Zahlungsabwickler Istituto Centrale delle Banche Popolari (ICBPI).

Setefi wickelt die elektronischen Zahlungen für 15 Millionen Kreditkarten ab. Die meisten davon wurden von Intesa ausgegeben. Das Unternehmen ist unter anderem in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig.

 *** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Hessen will Ukrainisch an Schulen als zweite Fremdsprache einführen
24.05.2024

Manchen jungen Ukrainern fehlt in Hessen die zweite Fremdsprache für die gymnasiale Oberstufe. Sie müssen vorerst aufs Abitur verzichten....

DWN
Technologie
Technologie „Mission KI“: Deutschlands Initiative für Künstliche Intelligenz und Datenökonomie
24.05.2024

„Mission KI“ heißt die nationale Initiative zur Stärkung der KI- und Datenökonomie in Deutschland. Gemeinsam mit Acatech und dem...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Deutsche Wirtschaft zu Jahresbeginn leicht gewachsen
24.05.2024

Keine große Überraschung, aber erste Anzeichen für Zuversicht: Das Statistische Bundesamt meldet erste Anzeichen für einen...

DWN
Immobilien
Immobilien Studie: Worüber sorgen sich die Akteure am Immobilienmarkt?
24.05.2024

Eine Studie hat die Lage der deutschen Immobilienwirtschaft aus der Sicht von Kauf- und Bauinteressenten, Immobilienbesitzern und...

DWN
Politik
Politik Demokratiefest rund um Kanzleramt und Bundestag
24.05.2024

75 Jahre Grundgesetz - mit Diskussionen, Konzerten und allerhand Informationen feiert Deutschland seine Verfassung. Die Bundesregierung...

DWN
Politik
Politik Kritik am Hartz-IV-Nachfolger: Bestraft das Bürgergeld aufrichtige Arbeitnehmer?
24.05.2024

Nach Zeiten-, Energie- und Wirtschaftswende fordert jetzt auch die CDU eine Wende bei der Sozialpolitik. Arbeit soll sich wieder lohnen....

DWN
Unternehmen
Unternehmen Was bei „Workation“ beachten? Umfassender Ratgeber zu Steuer- und Sozialversicherungsfragen
24.05.2024

Entdecken Sie die Welt der Workation - eine aufregende Mischung aus Arbeit und Urlaub! Arbeiten Sie von den schönsten Orten der Welt aus,...

DWN
Unternehmen
Unternehmen „Workation“: Arbeiten am Strand und weit weg - das liegt voll im Trend
24.05.2024

„Arbeiten, wo andere Urlaub machen“ wird immer beliebter neben Home-Office und Viertagewoche. „Workation“, wie der neue Trend...