Politik

Österreich versetzt Anti-Terror-Einheit Cobra in Alarmbereitschaft

Lesezeit: 1 min
22.07.2016 23:31
Nach der Schießerei von München ist in ganz Österreich die Polizeisondereinheit Cobra in Alarmbereitschaft versetzt worden. Österreich geht von einer verschärften Sicherheitslage aus.
Österreich versetzt Anti-Terror-Einheit Cobra in Alarmbereitschaft

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  

Dies sagte nach Angaben der österreichischen Nachrichtenagentur APA der Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit, Konrad Kogler, am Freitagabend im ORF. In allen direkt an Deutschland grenzenden Regionen seien zudem "entsprechende Sicherheitsmaßnahmen" ergriffen worden.

"Die ganze Cobra-Mannschaft ist in Alarmbereitschaft versetzt worden, so dass wir volle Einsatzfähigkeit haben", sagte Kogler. Zur Unterstützung der Münchner Polizei seien zudem 42 Cobra-Beamte in der bayerischen Landeshauptstadt eingetroffen.

Durch die Ereignisse in München habe sich die Gefährdungslage in Österreich nicht grundsätzlich erhöht, sagte Kogler weiter. Schon seit dem Anschlag auf die Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" in Paris im vergangenen Jahr gebe es eine "erhöhte Gefährdungslage". Darüber hinaus gebe es derzeit keine "konkreten Hinweise" auf einen Anschlag in Österreich. Die Polizei habe die Sicherheitsmaßnahmen nun aber "wesentlich erhöht" und habe nun "eine hohe Handlungsfähigkeit".

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik Minutiös recherchiert: Investigativ-Journalistin enthüllt amerikanische Waffenlieferungen an Terroristen in Syrien

Die DWN haben eine Investigativ-Journalistin getroffen, die Dokumente präsentiert, die belegen, wie die USA Terroristen in Syrien mit...

DWN
Politik
Politik Gegen Machotum und Feminismus: Wir brauchen eine "Landkarte des Zarten" für die Erotik des 21. Jahrhunderts

DWN-Kolumnist Ronald Barazon befasst sich heute mit einem zeitlosen und gleichzeitig höchst aktuellen gesellschaftspolitischen Thema.

DWN
Weltwirtschaft
DWN
Finanzen
Finanzen Serie „So werde ich zum Anleger“: Das Portfolio

Einsteiger verzweifeln oft, wenn sie in Fonds, ETFs oder Aktien investieren wollen. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, auf welche...

DWN
Politik
Politik Europas Klimapolitik: Ideologisch motiviert, von Denkfehlern durchsetzt

Top-Ökonom Hans-Werner Sinn zeigt auf, warum die europäische Klimapolitik fehlgeleitet ist.

DWN
Technologie
Technologie Wasserstoff-Hype: Ein paar wenige Unternehmen profitieren - der Steuerzahler zahlt die Zeche

Vom Wasserstoff-Hype werden nur wenige profitieren. Lesen Sie heute den zweiten Teil der großen dreiteiligen Wasserstoff-Analyse von...

DWN
Deutschland
Deutschland Studie erregt Aufsehen: Liefert das DIW das Konzept für eine De-Industrialisierung Deutschlands?

Das "Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung" (DIW) sorgt mit einer neuen Studie zur Energiewende für Aufsehen. Würden die...

DWN
Politik
Politik Strippenzieher des „Great Reset“ planen eine Verschmelzung von Sozialismus und Kapitalismus

Die Mitglieder des Weltwirtschaftsforums planen im Rahmen ihrer „Great Reset“-Initiative eine Verschmelzung von Kapitalismus und...