Politik

Machtkampf in Italien: Premier Letta vor dem Sturz

Lesezeit: 1 min
12.02.2014 09:44
Regierungskrise in Italien: Die Sozialdemokraten wollen den amtieren Premier Letta loswerden und den neuen Hoffnungsträger Matteo Renzi inthronisieren. Der Staatspräsident will Neuwahlen verhindern. Sie könnten dem Euro-Kritiker Beppe Grillo neuen Zulauf verschaffen - und ihn zum Sieger bei der EU-Wahl machen.

Mehr zum Thema:  
Europa >
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Europa  

Staatspräsident Napolitano hat sich in den vergangenen Tagen sowohl mit Premier Enrico Letta als auch mit dem neuen Hoffnungsträger der Sozialdemokraten (PD), Matteo Renzi getroffen: Es geht um einen „fliegenden Wechsel“ an der Spitze der Regierung. Die Anhänger der PD wollen frischen Wind, Letta ist ihnen zu langweilig. Renzi hatte mit einem Erdrutschsieg bei einer Lokal-Wahl die Hoffnung geweckt, dass die PD endlich wieder einen charismatischen Führer vorweisen kann – der es mit populären Figuren wie dem Euro-Kritiker Beppe Grillo aufnehmen kann. Die PD will mit einem Wechsel an der Spitze verhindern, dass Grillo als großer Sieger aus der EU-Wahl hervorgeht.

Napolitano will Neuwahlen verhindern, weil die Italiener gerade ihr kompliziertes Wahlgesetz ändern. Außerdem fürchtet der greise Präsident erneute Unruhen von Protest-Gruppen wie den Forconi.

Am Donnerstag will Letta der PD ein neues Regierungsprogramm vorlegen. Lehnt die Partei ab, sind Lettas Tage gezählt.

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  
Europa >

DWN
Politik
Politik Nimmt Putin auch noch Moldau ins Visier? Separatisten in Transnistrien bitten Russland um Schutz
28.02.2024

Lange schon befürchtet EU-Beitrittskandidat Moldau eine russische Aggression im Separatistengebiet Transnistrien, das an die Ukraine...

01.01.1970
01.01.1970
01.01.1970
01.01.1970
01.01.1970
01.01.1970
01.01.1970