Deutschland

DWN-Veranstaltung in Berlin: Gier oder Gerechtigkeit?

Lesezeit: 1 min
03.09.2014 14:20
Erstmals laden die Deutschen Wirtschafts Nachrichten zu einer Veranstaltung im Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz. Wo sonst Merkel & Gabriel sprechen, werden diesmal die Bestseller-Autoren Weik & Friedrich zu Wort kommen. Eine Partei-Gründung ist vorerst nicht geplant.

Die Deutschen Wirtschafts Nachrichten laden in die aus Funk und Fernsehen bekannte Bundespressekonferenz in das Tagungszentrum ein: Am 29. September um 19 Uhr wird es von diesen Ort aus keine der üblichen politischen Floskeln geben, im Gegenteil: Gleich drei Bestseller-Autoren werden der Bundesregierung sagen, was sie tun und lassen muss: "Gier oder Gerechtigkeit" heißt das Motto der Veranstaltung, bei der Matthias Weik, Marc Friedrich ("Der größte Raubzug der Geschichte", "Der Crash ist die Lösung" ) und Michael Maier ("Die Plünderung der Welt") ihre Thesen vertreten werden.

Mitten im Zentrum der Berliner Republik sollen jene Themen offen diskutiert werden, um die sich Regierung und Opposition gleichermaßen zu drücken versuchen: Es geht um die Frage, "wie wir in Zukunft leben wollen". Diese Frage impliziert, dass es um das gemeinsame Wohl aller geht. Die Vorherrschaft der politischen und wirtschaftlichen Eliten hat dazu geführt, dass die Gesellschaft auch materiell gespalten ist. Dieser Zustand muss verändert werden, weil ein Staat seine Legitimation verliert, wenn er die Gerechtigkeit der Gier einer kleinen Elite opfert.

Bei dieser ersten offiziellen DWN-Veranstaltung geht es nicht um die Gründung einer neuen Partei. Es geht darum, einen Denkprozess anzustoßen bei jenen, die es sich in ihrer eigenen, steuerfinanzierten Welt allzu bequem eingerichtet haben.

Sie, liebe Leserinnen und Leser der DWN, sind herzlich eingeladen, uns bei dieser Veranstaltung zu unterstützen. Nehmen Sie teil und diskutieren Sie mit Weik & Friedrich sowie dem DWN-Herausgeber Michael Maier. Vielleicht schaut ja die Kanzlerin auch kurz vorbei.

Hier anmelden:

Konferenz - Online Event Management mit der Ticketing-Lösung von XING EVENTS

Ticket bestellen:
Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Konferenz - Online Event Management mit der Ticketing-Lösung von XING EVENTS

Anfahrtskarte:

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

Konferenz - Online Event Management mit der Ticketing-Lösung von XING EVENTS

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..

DWN
Finanzen
Finanzen Fed belässt Leitzins bei 0,25 Prozent: Dow Jones verliert leicht, S&P 500 kaum verändert und Nasdaq mit Zugewinn

Die US-Börsen sind nach dem Zinsentscheid der Notenbank Federal Reserve uneinheitlich aus dem Handel gegangen.

DWN
Politik
Politik Wie sich die Weltbevölkerung in den vergangenen 12.000 Jahren entwickelt hat

Die Weltbevölkerung hat sich in den vergangenen Jahren interessant entwickelt. Ein massiver stetiger Anstieg setzte zur Mitte des 16....

DWN
Politik
Politik Schweizer Armee warnt seit 2012 vor schweren Unruhen in Europa

Die Schweizer Armee warnt die europäischen Staaten seit über acht Jahren vor schweren Unruhen in Europa. Als der ehemalige Schweizer...

DWN
Finanzen
Finanzen Serie „So werde ich zum Anleger“: Das Portfolio

Einsteiger verzweifeln oft, wenn sie in Fonds, ETFs oder Aktien investieren wollen. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, auf welche...

DWN
Politik
Politik RKI und Weltwirtschaftsforum sabotieren Rückkehr zur alten Normalität

Es wird deutlich, dass das RKI, das Jens Spahn untersteht, nicht zurück will zur alten Normalität. Dabei folgt das RKI der Linie von...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Hamburger Pella Sietas-Werft meldet Insolvenz an

Die traditionsreiche Hamburger Werft Pella Sietas hat für diesen Donnerstag einen Insolvenzantrag angekündigt.

DWN
Politik
Politik Trauernde Mutter tötet Kinderschänder, der ihren Sohn missbraucht hatte

In Großbritannien hatte eine alleinstehende Mutter einen Pädophilen mit einem Messer getötet. Er hatte ihren Sohn missbraucht. Dann...

DWN
Politik
Politik Australien: Zwei neue Tote nach AstraZeneca-Impfung, Behörden stellen Verbindung zwischen Tod und Impfstoff her

In Australien sind zwei Personen nach AstraZeneca-Impfungen verstorben. Die Regulierungsbehörde für therapeutische Mittel bestätigt eine...