Der Euro bleibt unter 1,10 Dollar

Der Euro kostete am Dienstagmorgen 1,0960 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am späten Vorabend. Die EZB hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,0951 Dollar festgesetzt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Am Dienstagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0964 US-Dollar. (Grafik: ariva.de)

Am Dienstagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0964 US-Dollar. (Grafik: ariva.de)

Der Euro hat sich am Dienstag zunächst nur wenig bewegt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,0960 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am späten Vorabend. Ein Dollar war 0,9125 Euro wert. Die EZB hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,0951 Dollar festgesetzt. Konjunkturdaten dürften am Dienstag nur schwerlich entscheidende Impulse setzen.

Im Euroraum stehen lediglich Preisdaten aus der zweiten Reihe an, also mit geringer Marktbedeutung. In den USA werden Auftragsdaten aus der Industrie veröffentlicht. Diese dürften wegen der nahenden Zinswende der US-Notenbank etwas stärker beachtet werden.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick